Automatische Altsandvorbefeuchtung FRS-A

Die automatische Altsandvorbefeuchtung FRS-A ergänzt die Sandaufbereitung in sinnvoller Weise, denn es wird empfohlen direkt nach der Trennung von Guss und Sand mit einer Vorbefeuchtung zu beginnen um ein Austrocknen des Formstoffes zu verhindern.


Für jede Sandaufbereitung wird ein individuelles Konzept erarbeitet, abgestimmt auf die Gegebenheiten vor Ort.


  • Example

Beispiel einer Altsandvorbefeuchtungsstrecke ( Automatische Altsandvorbefeuchtung FRS-A )

Nach der Befeuchtung sollte der Sand durchmischt werden um damit auch eine verbesserte Wasserverteilung und Kühlung zu erreichen. Das ist oftmals mit recht einfachen Einrichtungen wie Rechen oder mit motorbetriebenen Quirlen zu realisieren. Eine weitere von uns bevorzugte Lösung ist die Montage der Wasserdüsen direkt an einer Bandübergabestelle. Das Wasser wird in den fallenden Sandstrom dosiert, es erfolgt eine bessere Verteilung des Wassers und beim Fall auf das nächste Förderband erfolgt eine oftmals schon ausreichende Vermischung.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserem Info-Prospekt Automatische Altsandvorbefeuchtung FRS-A


Download Automatische Altsandvorbefeuchtung FRS-ADownload
Wasserdüse an Bandübergabestelle | Automatische Altsandvorbefeuchtung FRS-A

Wasserdüse direkt an Bandübergabestelle

Bandmischer | Automatische Altsandvorbefeuchtung FRS-A

Rechen

Bandmischer | Automatische Altsandvorbefeuchtung FRS-A

Motorbetriebene Quirlen / Bandmischer